Der Hessische Löwe

 

Auf dem Hessischen Wappen siehst Du einen bunten Löwen. Er hat goldene Krallen und fünf rote und fünf silberne Querstreifen.

 

Oben auf dem Wappen ist eine Art Krone. Aber es ist keine richtige Krone, es sieht nur so ähnlich aus. Es ist vielmehr „ein Gewinde aus goldenem Laubwerk mit von blauen Perlen gebildeten Früchten“, also ein Kranz aus goldenen Blättern.

 

Früher hatte jeder Kaiser, König, Herzog und Graf sein eigenes Wappen. Auf vielen Wappen waren Löwen wie hier drauf. Bestimmt hast Du schon einmal gehört, dass jemand gesagt hat: „Der Löwe ist der König der Tiere. Er ist stark und mutig.“ Das hat man früher auch schon gedacht, daher wollten viele Herrscher einen Löwen auf ihrem Wappen. Damit konnten sie nämlich zeigen, dass sie auch so stark und mutig sind wie ein Löwe.

 

Auch der Landgraf von Thüringen hatte ein blaues Wappen mit einem rot-weiß gestreiften Löwen. Damals gehörte Hessen noch zu Thüringen. Das änderte sich vor mehr als 800 Jahren. Hessen hatte dann einen eigenen Landgrafen, aber kein eigenes Wappen. Also nahm man das, was man schon kannte: den gestreiften Löwen auf blauem Hintergrund. Noch heute sieht das Hessenwappen fast genauso aus wie damals.

 

 

 

Was geht ab?