07.05.2018

Von der Natur verzaubern lassen – Landesgartenschau 2018

Ob beim Baden im duftenden Blütenmeer, beim Toben auf dem Waldspielplatz oder beim Erkunden des Taunus-Bauernhofes - auf der Landesgartenschau in Bald Schwalbach wird jeder fündig.


Besucher der Landesgartenschau 2018, mit Spielplatz und Blumenbeeten

© Landesgartenschau Bad Schwalbach 2018 GmbH, Fotograf: Winfried Keller

 

 

Unter dem Motto „Natur erleben. Natürlich leben“ hat Ministerpräsident Volker Bouffier die Landesgartenschau 2018 eröffnet, die bis zum 7. Oktober für Besucher offen steht.

 

Wie Blumen die Stadt verschönern

 

Die Fläche der Landesgartenschau bildet der Kurpark von Bad Schwalbach. Dieser erstrahlt nun nach den Sanierungsarbeiten wieder in seinem alten Glanz. Im Rahmen der Landesgartenschau wurde er nicht nur neu bepflanzt, sondern auch die kleineren Gebäude wurden wieder herausgeputzt. „Ich bin mir sicher, dass die Stadt damit nicht nur ihre Bürgerinnen und Bürger, sondern auch zahlreiche Besucher verzaubern wird. Denn durch die Landesgartenschau wird die Schönheit der Natur für die Gäste erlebbar gemacht.“, sagte Volker Bouffier. Die Landesregierung Hessen hat den Bau der Landesgartenschau mit 3,3 Millionen Euro unterstützt, denn der Kurpark soll auch nach der Landesgartenschau weiterhin genutzt werden. Deshalb werden der Waldspielplatz und der Mehrgenerationengarten „Ab in die Obstkiste“ auch nach der Landesgartenschau nicht wieder abgebaut werden. Die Bewohner von Bad Schwalbach sollen auch später den Kurpark zur Erholung und zum Spielen nutzen können.

 

Sieben Welten zum Entdecken

 

In zwei Tälern finden sich insgesamt sieben Welten, die zum Staunen und Erleben einladen:

- Im Röthelbachtal wird im Bereich „Auszeit“ auf riesigen Obstkisten und übergroßem Gemüse geklettert. Papier selbst herstellen, Freunde und Feinde von Wald- und Wassertieren kennen lernen und mit Feuer experimentieren, das alles geht im grünen Klassenzimmer.

- Besonders viel zu entdecken gibt es in dem Abschnitt rund ums „Landleben“: Für alle, die gerne mit Holz und anderen Materialien basteln, gibt es nebenan eine Naturwerkstatt. Für alle Tierfreunde gibt es ein besonderes Highlight: Der Taunus-Bauernhof mit Schafen, Lamas und Rindern. Hier kann auch Honig und Apfelsaft probiert werden.

- Die Highlights der „Promenade“ sind die Lichtkirche und die Blumenschau.- Im Menzelbachtal kann man sich vom „Duften Empfang“ aus vorbei am Stahlbadehaus auf Erkundungstour begeben.

- Für die Abenteurer gibt es am Ende des Tals im Bereich „Naturaktiv“ einen Waldspielplatz mit Kletterseilen, Tunnelrutsche und Tipi. Außerdem liegt ein Minigolfbereich hinter dem Waldspielplatz.

- Das „Rendezvous im Park“ kann am Kurweiher mit dem Schwalben-Pavillon stattfinden.

- Und der Bereich „Gartenkultur“ lädt zum Betrachten unterschiedlicher Arten von Gärten in den Schaugärten unter dem Motto „Natur erleben. Natürlich leben.“ ein.

Auf dem gesamten Gelände gibt es Bereiche zum Picknicken und mehrere Wiesen, die zum Spielen genutzt werden können.

 

Natur erleben

 

Der Besuch der Landesgartenschau wird zudem durch mehrere Veranstaltungen besonders spannend: der Kinderzirkus am 19. August und das Puppentheater am 7. Juli und am 8. September werden vor allem für die jüngeren Besucher ein Highlight sein.

Darüber hinaus laden folgende Aktionen zum Mitmachen ein: neben FunGeoCatching, dem Bau von Nisthilfen für Solitärbienen, Schmiedekunst, Kinderschminken und dem Bau einer Wasserbaustelle findet außerdem ein Römerlager mit Handwerkermarkt statt. Die genauen Termine und noch mehr Programm finden sich auf der Seite der Landesgartenschau. 



Was geht ab?