18.12.2017

Schüler helfen Schülern

Für viele Menschen bedeutet die Adventszeit Stress: Weihnachtsfeiern, Geschenke besorgen und nebenbei die üblichen Pflichten und Termine. Dabei ist Weihnachten auch die Zeit der Besinnung, in der wir über das vergangene Jahr nachdenken und danke sagen sollten. Danke an die Eltern für ihre Geduld und Geschenke, Danke an die Geschwister und Freunde für ihre Zeit und viel Spaß und einige Kinder sagen auch Danke für die Schule.


© ChristArt - Fotolia.com

Vor allem Kinder in armen Ländern sind froh über die Möglichkeit, etwas lernen zu können. Nicht jeder geht gerne zu Schule, aber jeder weiß, wie wichtig Bildung für die Zukunft ist. In Afrika gibt es in vielen Gegenden gar nicht die Möglichkeit zur Schule zu gehen, weil das Nötigste fehlt: Lehrer, Gebäude, Bücher, Stifte – die Liste ist endlos. Deshalb gibt es viele europäische Hilfsprojekte, die sich für afrikanische Schulen einsetzen und vor Ort helfen.

 

Rheingauer Jugend für Afrika e.V.

Eines dieser Hilfsprojekte ist der Verein „Rheingauer Jugend für Afrika“. Dieser Verein hilft nicht nur Schülern in Afrika, sondern motiviert gleichzeitig Jugendliche aus Deutschland, mit fremden Kulturen in Kontakt treten und diejenigen zu unterstützen, denen es schlechter geht. Die Jugendlichen können dabei selbst viel lernen. Afrika ist viel mehr, als nur ein Kontinent mit armen Menschen, wie es häufig im Fernsehen dargestellt wird. Die afrikanische Kultur ist sehr bunt und vielfältig. Alle zwei Jahre fährt der Verein mit Jugendlichen nach Kenia, um gemeinsam mit Schülern vor Ort die Schulen zu verbessern.  Sie bauen Tische und Stühle, streichen Wände und verbessern die Unterrichtsräume. Nebenbei können die Jugendlichen sich mit den afrikanischen Schülern austauschen und ihr Leben kennen lernen.

 

„Mensch und Afrika“                                                  

Zusammen mit dem Kunst-Leistungskurs der Rheingauschule hat der Verein eine Ausstellung in der Mediathek Eltville auf die Beine gestellt. Dort zeigen sie anhand von Bildern und Bauplänen nicht nur ihre neuesten Projekte, sondern geben vor allem einen Einblick in das Leben der Menschen in Kenia. Schüler aus dem Kunstleistungskurs haben sich unter dem Motto „Mensch und Afrika“ kreativ ausgetobt. Die daraus entstandenen Malereien sind ebenfalls in der Ausstellung bis zum 3. Januar zu bewundern.

 

Engagement als Geschenk

Der hessische Staatssekretär Werner Koch besuchte die Ausstellung und zeigte sich sehr bewegt von der engagierten und kreativen Arbeit des Vereins: „Es ist beeindruckend, mit welcher Leidenschaft und Motivation die Vereinsmitglieder wirken. Solches Engagement macht unsere Gesellschaft lebens- und liebenswert.“ Dass schon Kinder und Jugendliche die Welt zum Guten verändern können, dafür ist die Rheingauer Jugend ein gutes Beispiel.

Engagement für andere bedeutet Zeit – und Zeit ist bekanntlich das Wertvollste, das man verschenken kann und gleichzeitig die schönste Art, danke zu sagen. Probiert es doch aus: Weihnachten steht vor der Tür. Wie wäre es, statt einem gekauften Geschenk in diesem Jahr eure Zeit zu verschenken? Möglichkeiten zu helfen und gemeinsam Zeit zu verbringen gibt es viele ob mit Kindern in Afrika, den Mitschüler im neuen Schulprojekt, dem Sportverein, der älteren Nachbarin – und natürlich der eigenen Familie.

 

Weitere Informationen zum Verein Rheingauer Jugend für Afrika findet ihr hier.

 

 



Was geht ab?